BRUSTBEHANDLUNGEN

BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT IMPLANTATEN

Modernste Implantate sind hochwertig entwickelt, halten meist ein Leben lang und fühlen Sie sich sehr natürlich an. Es gibt viele unterschiedliche Formen und es ist viel Erfahrung und ausreichend Zeit in der Vorbereitung und in Gesprächen nötig, um für Sie die richtigen Implantate und Vorgehensweise zu wählen um das perfekte, gewünschte Ergebnis zu erzielen.
Ich verwende hochwertigste Implantate die sehr lange am Markt erprobt sind. Diese müssen auch nicht nach ein paar Jahre routinemäßig ausgetauscht werden.
Es gibt Runde und tropfenförmige (anatomisch geformte) Implantate. Je nach gewünschtem Ergebnis und Brustform wird das entsprechende Implantat gewählt.
Die Operation erfolgt im Allgemeinen unter Vollnarkose und einer stationären Übernachtung. Man muss für
das einführen des Implantates einen kleine Hautschnitt ansetzen, dieser kann entweder unter der Brust
oder am Rand des Warzenhofes vorgenommen werden.

BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT EIGENFETT

Mittels einer Eigenfett-Transplantation kann eine moderate Brustvergrößerung erreicht werden. Das Fett wird vom Bauch, Gesäß oder Oberschenkel schonend entnommen, in einem speziellen Verfahren unmittelbar aufbereitet und in der gleichen operativen Sitzung in die Brust eingeführt. Der Großteil des transplantierten Fettes wächst ein, der Rest wird vom Körper problemlos abgebaut. Mit dem endgültigen Ergebnis ist in circa 4 bis 8 Wochen zu rechnen. Der Eingriff kann mehrmals wiederholt werden falls eine größere Brust gewünscht wird. Der Vorteil der Methode liegt darin, dass keine Implantate (Fremdmaterial) verwerten wird. Allerdings wird ein schwankendes Gewicht, also Gewichtzu- oder Abnahme die Brustgröße beeinflussen.
Die Operation erfolgt im Allgemeinen unter Vollnarkose und einer stationären Übernachtung. Nach der Eigenfett-Transplantation ist das Tragen einer Kompressionswäsche für den abgesackten Bereich erforderlich.
Die Brust sollte anfangs mit einem locker sitzenden Spezial BH versorgt werden.

BRUSTSTRAFFUNG

Durch Schwangerschaft, Gewichtsverlust oder Alterung verliert die Brust an Straffheit und hängt.
Es gibt verschiedene Techniken eine Bruststraffung durchzuführen. Sehr wichtig ist ein Ergebnis zu erzielen das nachhaltig ist.
Bei einer Bruststraffung wird die überschüssige Haut entfernt. Das Volumen der Brust wird nicht reduziert. Der wichtigste Teil der Operation ist die Neuformung des Brustvolumens. Je nach Ausgangsbefund stehen unterschiedliche Techniken zur Auswahl.
In einem ausführlichen Gespräch kläre ich mit Ihnen, welche Methode der Bruststraffung für Sie geeignet ist.
Eine Bruststraffung kann man mit einer Brustvergrößerung kombiniert werden, entweder mittels eines Implantates oder Eigenfett.
Die Operation erfolgt im Allgemeinen unter Vollnarkose und einer stationären Übernachtung.
Die Brust sollte anfangs mit einem locker sitzenden Spezial BH versorgt werden.

BRUSTVERKLEINERUNG

Der Wunsch nach einer solchen Operation kann kosmetische aber auch medizinische Gründe haben. Frauen die sehr große Brüste besitzen, können an chronischen Rückenschmerzen und Verspannungen leiden. Starke Einschränkungen bei körperlichen Betätigungen treten ebenfalls häufig auf. Neben diesen physischen Beschwerden, leiden betroffene Frauen nicht selten auch psychisch.

Eine Operation erfolgt unter Vollnarkose. Je nach Beschaffenheit und Größe der Brust gibt es verschiedene Herangehensweisen. In der Regel verläuft die Schnittführung am Rande des Warzenhofes und von dort senkrecht hinunter zu der Brustumschlagfalte. Häufig wird ein weiterer Schnitt quer in der Umschlagfalte gesetzt. Das Fett- und Drüsengewebe wird in diesem Zuge entfernt. Um eine gewünschte Straffung zu erzielen, wird im Anschluss die überschüssige Haut entfernt. Abschliessend wird die Brustwarze, samt des Warzenhofes an eine neue, anatomisch korrekte Stelle, gesetzt.

GYNÄKOMASTIEBEHANDLUNG

Besteht bei Männern eine Brustdrüsen-Vergrößerung, oder durch Gewichtsschwankungen, hormonelle Veränderungen zu viel Gewebe über den Brustmuskeln, kann dieses leicht durch einen kleinen Eingriff behoben werden.
Bei der Entfernung der Gynäkomastie hängt es davon ab, wie groß die entwickelte Brust ist. Wenn ein leichter Überschuss vorliegt, kann dieser über einen kleinen Schnitt am Warzenhofrand entfernt werden. Bei viel Fettgewebe wird dieses schonend abgesaugt und die Drüse entfernt.
Die Operation wird in Vollnarkose durchgeführt. Nach der Operation ist für circa vier Wochen eine Miederhemd zu tragen.
Sie können unmittelbar nach der Operation duschen.